Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

GS 500 EU entdrosseln

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GS 500 EU entdrosseln

    Hallo zusammen,

    hänge mal wieder und wäre froh, falls mir jemand weiter helfen bzw. seine Erfahrungen mit mir teilen könnte...


    Ich habe eine GS 500 EU (GM51B) Bj. 92, deren Leistung 20kw beträgt, die auch so in Typenschein und Zulassung eingetragen sind.

    Entdrosselt wird diese ja mit den 120er Düsen usw. was technisch kein Problem darstellen würde, ABER..

    Der Ziviltechniker meines Vertrauens meinte, es würde Probleme beim TÜV geben, wenn man sie entdrosseln möchte, da die EU ja mit den 20kw ausgeliefert wurde etc.

    Hat er damit recht oder hat jemand Erfahrung damit gemacht und hat ein Gutachten dazu?

    Wie ist denn das allgemein, darf ich beispielsweise einen Auspuff mit Gutachten für die GS 500 E auch auf die GS 500 EU montieren? Auf dem Papier handelt es sich ja um ein anderes Modell.

    Wichtig ist vielleicht noch zu erwähnen, dass ich aus Österreich komme und sich das deutsche vom österreichischen Recht in vielen Dingen unterscheidet.

    Bin um jede hilfreiche Antwort dankbar.

    Schöne Grüße

    Danny

  • #2
    Was ist ein Ziviltechniker?

    Für den deutschen TÜV brauchst du nur ein Gutachten (gibts nen Thread im Forum zu, wo man darum bitten kann ) mit den Daten, die er in den Schein eintragen muss. Dann werden auf dem Straßenverkehrsamt die Papiere berichtigt, Versicherung ob der Mehrleistung informiert und fertig. Eine EU bleibt sie dann trotzdem, weil das nur besagt, dass sie gedrosselt ausgeliefert wurde.
    Bitte KEINE PN´s wegen irgendwelchen Problemen! Dafür gibt's das Forum!
    Für fast alle Problemfälle, die FIQ
    Das Wiki hilft auch bei Problemen
    Der Weg zum richtigen Luftfilter

    Kommentar


    • #3
      Hallo Mattis,

      Danke für deine Antwort!

      ein Ziviltechniker ist eine Art Prüfingenieur, der unabhängig vom TÜV arbeitet, aber berechtigt ist Gutachten für sämtliche Umbauten auszustellen, die der TÜV akzeptiert.
      Bei mir in der Umgebung verlangt der TÜV sogar eines dieser Gutachten für gewisse umbauten. Habe meinen Rahmen gekürzt und musste diesen statisch neu berechnen lassen bzw. nachweisen, dass er hält. Habe in diesem Zuge natürlich gleich alle Umbauten ins Gutachten nehmen lassen und der TÜV hat das ohne Probleme eingetragen.

      War eben beim TÜV und er meinte zum Thema entdrosseln, dass ich Abgas, Lautstärke und vmax nachweißen müsse und dass auch mit einem Referenzgutachten ginge. Also ziemlich gleich wie du beschrieben hast.
      Jetzt hoff ich nur, dass jemand eines für dir EU rumliegen hat.

      Grüße
      Danny

      Kommentar


      • #4
        Hallo,

        ich habe mir eine GS500EU BJ. 1990 zugelegt. Im Fahrzeugschein gibt es eine Eintragung:

        M. GASSCHIEBERANSCHLAG H=18MM*LEISTUNGSERHÖHUNG D. AUSBAU VON GASSCHIEBERANSCHLÄG., VERG. DURCH 33MM, HAUPTDÜSE 120***

        Bedeutet die Maschine ist entdrosselt und ich brauch nicht mehr beim TÜV vorstellen?

        Grüße

        Kommentar


        • #5
          Richtig und im Schein sollte 34kw stehen.
          Duracell ist Scheiße

          Kommentar


          • #6
            Im Schein steht bei P.2/P.4 20/8000
            und bei 5 steht: KRAD, MOTORRAD M.LEISTUNGSBESCHRÄNK.

            Kommentar


            • #7
              Krad mit Leistungsbeschränkung steht bei allen Motorrädern drin, die unter die Führerscheinklasse A2 (Stufenführerschein) fallen. Dabei spielt es keine Rolle, ob gedrosselt oder nicht.

              Bei der Eintragung der Leistung ist anscheinend ein Fehler unterlaufen, 20 kW sind 27 PS.

              Wenn deine GS mit 27 PS ausgeliefert wurde, wurde da nichts im Schein verändert.

              Ich würde gucken, was in den Vergasern tatsächlich verbaut ist, ggf. richtig entdrosseln und das dann eintragen lassen.
              Ich mache hier nur von meinem Grundrecht der freien Meinungsäußerung gemäß Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG Gebrauch.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von berndy Beitrag anzeigen
                Krad mit Leistungsbeschränkung steht bei allen Motorrädern drin, die unter die Führerscheinklasse A2 (Stufenführerschein) fallen. Dabei spielt es keine Rolle, ob gedrosselt oder nicht.
                Sorry, stimmt so nicht. Ich habe auch A2 und zwei Moppeds, die genau in diese Leistungsbeschränkung passen... beide kamen als U zur Welt, beide wurden entdrosselt, in keinem meiner Fahrzeugscheine steht noch was von "Krad mit Leistungsbeschränkung".

                Mir scheint viel eher, daß bei diholli da irgendwas an den Eintragungen geschlampt wurde, entweder wurde nach erfolgter Entdrosslung die Eintragung nicht aktualisiert, oder die Zulassungsstelle hat gepennt.
                ...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
                .::battered but proud::.
                ~*~
                Forumstreffen 2020 - Es sind noch Plätze frei!!!

                Kommentar


                • #9
                  Die Dame auf der Zulassungsstelle trägt ja nur das ein, was der Herr im Kittel auf den Wisch schreibt. Also hat vmtl der gepennt.
                  Bitte KEINE PN´s wegen irgendwelchen Problemen! Dafür gibt's das Forum!
                  Für fast alle Problemfälle, die FIQ
                  Das Wiki hilft auch bei Problemen
                  Der Weg zum richtigen Luftfilter

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von gsmattis Beitrag anzeigen
                    Die Dame auf der Zulassungsstelle trägt ja nur das ein, was der Herr im Kittel auf den Wisch schreibt. Also hat vmtl der gepennt.
                    Stimmt natürlich. Ich korrigiere also mal auf "jemand hat gepennt".


                    Zitat von diholli Beitrag anzeigen
                    Im Fahrzeugschein gibt es eine Eintragung:

                    M. GASSCHIEBERANSCHLAG H=18MM*LEISTUNGSERHÖHUNG D. AUSBAU VON GASSCHIEBERANSCHLÄG., VERG. DURCH 33MM, HAUPTDÜSE 120***
                    Das verwirrt mich irgendwie. Es liest sich so, als wären da noch Gasschieberanschläge drin, aber gleichzeitig steht da was von Leistungserhöhung durch Ausbau derselben... da scheint wirklich jemand gepennt zu haben.
                    ...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
                    .::battered but proud::.
                    ~*~
                    Forumstreffen 2020 - Es sind noch Plätze frei!!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Danke schonmal für die Antworten. Genau takoda, wegen dem Eintrag im Schein auch meine Verwirrung.
                      Ich habe die Vergaser zerlegt. Es ist kein Anschlag, und es ist eine 120er Düse verbaut, die Nadel ist an der dritten Kerbe geclippst.
                      Ich zeige die Papiere mal dem KÜS Prüfer meines Vertrauens.

                      Kommentar


                      • #12
                        @takoda sollte aber.

                        Eigentlich ist es das Kriterium, das ein Motorrad A2 bzw. stufenführerscheintauglich macht.

                        Streng genommen ist ein Krad nicht A2 tauglich, wenn diese Eintragung nicht vorhanden ist.

                        Ich könnte mir noch denken, dass es damals, als die 25 kW-Regelung galt und die Motoren entdrosselt wurden, gestrichen wurde, weil die Motorräder nicht mehr unter die 25 kW fielen. Wenn man dann in der Zwischenzeit nicht bei der Zulassungsstelle zur Ab-/Ummeldung war, wurde es nicht geändert obwohl die Motorräder jetzt bei der 35 kW-Regelung in den Stufenführerschein fallen oder es wurde übersehen.

                        Die Eintragung ist nicht von einer eventuellen Drossel abhängig sondern verdeutlicht nur, dass das Motorrad unter die Stufenführerscheinregelung fällt.

                        Meine 150er MZ hatte auch den Eintrag obwohl die nicht gedrosselt war.

                        Bei Motorrädern, die wegen dem Leistungsgewicht aus der A2 Regelung herausfallen, steht es natürlich nicht drin.

                        Ich habe hier drei Exemplare, bei denen es im Brief und dem Zulassungsschein steht. Zwei die unter die 25 kW-Regelung fielen und eine die unter die 35 kW-Regel fällt.
                        Ich mache hier nur von meinem Grundrecht der freien Meinungsäußerung gemäß Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG Gebrauch.

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich habe ehrlich gesagt noch nicht eine einzige entdrosselte GS gesehen, in deren Fahrzeugschein was von einer Leistungsbeschränkung stand. Dann müßten ja jede Menge Zulassungs-/Prüfstellen gepennt haben...
                          Zumal ja eine GS, wenn entdrosselt, nicht mehr in ihrer Leistung beschränkt ist, auch wenn sie trotzdem im A2-Limit bleibt.

                          Oder habe ich dich jetzt insofern falsch verstanden, daß die Eintragung der Leistungsbeschränkung nur dann A2-Voraussetzung ist, wenn die Maschine im offenen Zustand mehr als 35kW/48PS hat?
                          ...still out here in the wind and rain ~ I look a little older but I feel no pain...
                          .::battered but proud::.
                          ~*~
                          Forumstreffen 2020 - Es sind noch Plätze frei!!!

                          Kommentar


                          • #14
                            in der StVO steht:

                            A2 Krafträder bis 35 kW Leistung, bei denen das Leistung/ Leergewicht-Verhältnis 0,2 kW/kg nicht übersteigt, die nicht von einem Kraftrad mit einer Leistung von über 70 kW Motorleistung abgeleitet sind.

                            Das sollte doch passen, oder?

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich gehe mal davon aus, dass die gedrosselten GSen fast alle in der Zeit zwischen 25 kW-Beschränkung und Einführung der 35 kW-Beschränkung entdrosselt wurden.

                              Damals machte die Eintragung "Krad mit Leistungsbeschränkung" ja keinen Sinn.

                              Nur jetzt, wo es die 35 kW-Beschränkung gibt, macht es wieder Sinn. Streng genommen ist es die Voraussetzung für die Klasse A2:

                              eine Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, die nicht von einem Kraftrad mit einer Leistung von über 70 kW abgeleitet ist
                              einem Verhältnis der Leistung zum Gewicht von max. 0,2 kW/kg.

                              Das sollte so bei allen Fahrzeugen, die unter diese Kategorie fallen, eingetragen werden, damit es keine Missverständnisse gibt.

                              Aber Theorie und Praxis ...

                              Wie ich ja schon angemerkt habe, wenn es bei der Zulassungsstelle übersehen wurde, oder man noch nicht dort war, wurde es auch nicht geändert.

                              Aber das ist für die Frage von diholli zweitrangig. Ich denke, dass da etwas bei der Ausfertigung der Zulassungsbescheinigung verrutscht ist.

                              Es ging mir eigentlich auch nur um die Feststellung, dass die Eintragung "Krad mLB" nur verdeutlicht, dass es für den Stufenführerschein taugt und eben nicht von einer Drossel abhängig ist. Es sollte bei allen Fahrzeugen, die in diese Klasse fallen, in der Zulassungsbescheinigung stehen. Das ist aber auch davon abhängig, wann es zugelassen wurde - ob der Eintrag zu dieser Zeit sinnvoll war oder nicht.
                              Ich mache hier nur von meinem Grundrecht der freien Meinungsäußerung gemäß Art. 5 Abs. 1 Satz 1 GG Gebrauch.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X